Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.

1967
Jahr 1967

Tischlermeister Paul Schwarze übernimmt die Firma Gerdiken und gründet das Unternehmen SCHWARZE in der Hafenstraße, nicht weit entfernt vom Georg-Melches-Stadion, Heimat des traditionsreichen Fußball-Clubs Rot-Weiß Essen.

Paul Schwarze beginnt mit der Fertigung von Holz-Fenstern und -Türen für den Neubau. Schon im Gründungsjahr wird das Angebot um den Bereich Rollladen ergänzt. Leiter der neuen Abteilung wird Klaus Dillenburg, der spätere Geschäftsführer des Ideencenters SCHWARZE.

Noch im Gründungsjahr gibt es den ersten Rückschlag für das junge Unternehmen: Ein Feuer zerstört große Teile der Produktionshalle. Das ist jedoch kein Grund, um aufzugeben. Im Gegenteil: Die Halle wird wieder aufgebaut, das Unternehmen entwickelt sich gut, und es entstehen weitere Arbeitsplätze.

1972

An der Hafenstraße wird eine 250 qm große Ausstellungshalle errichtet. Mit WERU-Fenstersystemen wird eine Partnerschaft begründet. WEINOR liefert die ersten Markisen an SCHWARZE. Die Mitarbeiterzahl steigt auf 35.

1973

SCHWARZE erweitert sein Sortiment um die Bereiche Haustüren und Fenster.

1980

Der Platz nicht mehr – das Unternehmen wechselt den Standort. Produktion und Verwaltung befinden sich nun an der Daniel-Eckhardt-Straße. Auch von hier aus ist es nicht weit bis zum Georg-Melches-Stadion.

1982

Das Unternehmen wächst kontinuierlich und braucht mehr Platz. An der Daniel-Eckhardt-Straße entsteht ein Neubau für Produktion und Verwaltung. Auch von hier aus ist es nicht weit bis zum Georg-Melches-Stadion.

1990

Klaus Dillenburg engagiert sich in den 90er Jahren im Bundesverband Rolladen- und Sonnenschutz und ist Mitglied in verschiedenen Ausschüssen.

1992
Jahr 1992

Das Unternehmen wird umstrukturiert. Gründer Paul Schwarze verabschiedet sich in den Ruhestand. Klaus Dillenburg wird Inhaber und Geschäftsführer der neu gegründeten Rolladen SCHWARZE GmbH.

1994

Das Sortiment wird um die Bereiche Wintergärten und Überdachungen erweitert. Familie Dillenburg wird Eigentümer der Immobilie an der Daniel-Eckhardt-Straße.

2003

Die Bereiche Fenster und Türen werden in die Stammfirma integriert.

2008

Die Rolladen Schwarze GmbH erhält von der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) die begehrte Auszeichnung „Service-Star“ für hohe Kundenfreundlichkeit und Dienstleistungsorientierung. Zuvor wurde ein unabhängiges Audit durchgeführt, bei dem das Unternehmen „auf Herz und Nieren“ geprüft wurde.

Bei der Verleihung des Service-Stars war der Auditor voll des Lobes: „Ein sehr großes und gut geführtes Unternehmen mit einem sehr breiten Dienstleistungsangebot, das ständig erweitert wird – und weit überdurchschnittlich kundenfreundlich ist.“ lautete sein Fazit.

2009
Jahr 2009 Renovierung

Zu Beginn des Jahres wird die Ausstellung vergrößert. Ein Teil der Halle für Produktion und Lager verwandelt sich in einen modernen, 300 qm großen Show-Room, in dem vor allem Sonnenschutz-Produkte und Fenster präsentiert werden.

Heute stehen insgesamt etwa 800 qm Ausstellungsfläche zur Verfügung, auf der viele Ideen rund um das schöne, komfortable und sichere Zuhause gezeigt werden. Da die Exponate regelmäßig aktualisiert werden, ergibt sich von Zeit zu Zeit die Gelegenheit, Musterstücke aus der Ausstellung zum Schnäppchenpreis zu ergattern.

Jahr 2009 Rolladen- und Sonnenschutztag

Regelmäßig lädt SCHWARZE Kunden und Interessenten zu Sonderveranstaltungen ein. Am Rolladen- und Sonnenschutztag im Jahr 2009 nutzen viele Gäste bei strahlendem Sonnenschein die Gelegenheit, sich auf dem Firmengelände und in der vergrößerten Ausstellung ausgiebig zu informieren.

2010 Jahr 2010

Essen ist Kulturhauptstadt Europas. Und als Essener Unternehmen beteiligt sich SCHWARZE mit einer eigenen Aktion am vielseitigen Kulturangebot. Am 18. August 2010 verwandelt sich die für den Autoverkehr gesperrte „Verkehrs-Lebensader des Reviers“, die A40, zur Kunstmeile.

In der Nähe der Auffahrt Essen Huttrop, am Tisch 14, lädt SCHWARZE Kinder dazu ein, Nistkästen für Vögel zu basteln. Die Bausätze dafür wurden zuvor in der Werkstatt auf Maß zugeschnitten. Die Nachfrage ist so groß, dass schon am frühen Nachmittag alle Nistkästen einen Abnehmer gefunden haben.

2012 Herr und Frau Pfeiffer

Katrin Pfeiffer (gebürtige Dillenburg) wird Prokuristin der Rolladen Schwarze GmbH. Ihr Ehemann, Harald Pfeiffer, zweiter Geschäftsführer neben Klaus Dillenburg.

Harald Pfeiffer hatte bereits im Jahr 2000 eine Ausbildung zum Rolladen- und Sonnenschutztechniker begonnen und nach erfolgreichem Abschluss und weiterem Studium erfolgreich die Meisterprüfung abgelegt. Bis zur Übernahme der Geschäftsführung sammelte er Erfahrung in allen Produktbereichen von SCHWARZE bei der Planung und späteren Umsetzung auf der Baustelle.

SCHWARZE feiert sein 45jähriges Firmenjubiläum mit einem Fest für Mitarbeiter, Freunde und Partner. Dafür wurde eigens eine Location am Baldeneysee, in der Nähe der Villa Hügel, angemietet.

Herr und Frau Pfeiffer, Herr Dillenburg und Manni Breuckmann

Regelmäßig lädt SCHWARZE Kunden zu besonderen Events und Informationsveranstaltungen ein – so zum „Bauherren-Frühstück“ oder zu „Themen-Abenden“. Ein besonderer Höhepunkt ist die Lesung von Reporter-Legende Manni Breuckmann in der Werkstatthalle von SCHWARZE vor etwa 100 begeisterten Gästen. Über den Erlös eines Gewinnspiels im Rahmen der Veranstaltung freut sich im Anschluss der Deutsche Kinderschutzbund, Ortsverband Essen e.V.

2014

SCHWARZE wird während des Händlertages von weinor in Köln als Gründungsmitglied des exklusiven Kreises der TOP-Partner geehrt.

2015 Jahr 2015 - Sonderausstellung Sicherheit

SCHWARZE wird lizenzierter Vertragspartner von ABUS. Für die Produkte des renommierten Herstellers für präventive Sicherheitstechnik, insbesondere zum Nachrüsten von Türen und Fenstern, wird im Untergeschoss eine Sonder-Ausstellung eingerichtet. Hier kann an Modellen anschaulich demonstriert werden, welche Lösungen es gibt, um Haus und Wohnung wirksam vor Einbruch zu schützen.

Jahr 2015 - Ehret Klappläden

Klapp- und Schiebeläden ergänzen das Angebotssortiment von SCHWARZE. Die modernen Aluminium-Läden der Firma EHRET haben nichts mehr gemein mit den klapprigen Holz-Fensterläden, wie man sie auch heute noch vielerorts antrifft. Im Gegenteil: Für viele Bauherren sind Klapp- und Schiebeläden inzwischen eine echte Alternative zu Rollläden und Raffstoren – nicht zuletzt auch aus ästhetischen Gründen.

2016 Jahr 2016 - Sicherheitstag bei SCHWARZE mit Kripobeamten Jürgen Franckenstein

Die hohe Zahl der Einbruchsdelikte in Essen und Umgebung rückt das Thema „Sicherheit“ immer mehr in den Fokus. SCHWARZE greift das Bedürfnis der Menschen nach Information über geeignete Schutzmaßnahmen auf und lädt an mehreren Terminen zum Aktionstag „Mein sicheres Zuhause“ ein. In einem Vortrag klärt Kripobeamter a.D. Jürgen Franckenstein u. a. über die Maschen der Einbrecher auf und gibt Tipps zum besseren Schutz. Beeindruckend ist jedes Mal der Live-Einbruchsversuch an einem herkömmlichen Fenster und einem modernen mit RC2-Standard.

2017 Emblem SCHWARZE wird 50 Jahre Frtig umgebaute Ausstellung bei SCHWARZE in Essen

SCHWARZE feiert den 50. Jahrestag seiner Gründung. Im Jubiläumsjahr wird die Ausstellung neu gestaltet. Präsentiert werden die aktuellen Markisen-Modelle der Marken Weinor und Markilux sowie Rollläden, Fenster, Raffstoren und Sonnenschutzprodukte.

Jubiläumsfeier im Parkhaus Hügel

SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier

Die offizielle Jubiläumsfeier von SCHWARZE findet traditionell im Essener Parkhaus Hügel mit schönem Blick auf den Baldeneysee statt. Die Liste der Gratulanten ist lang – neben der Geschäftsleitung vieler Lieferanten, darunter u. a. Klaus Gayko (GAYKO), Oliver Führer (KOMPOTHERM), Thilo Weiermann (WEINOR) und Roland Uffinger (ROMA) zählen auch offizielle Vertreter von Verbänden dazu. Hauptgeschäftsführer Christoph Silber-Bonz überbrachte Grußworte vom Bundesverband Rolladen + Sonnenschutz e.V. und überreichte eine Gedenktafel. Heinz-Jürgen Hacks, Geschäftsführer der IHK Ruhr, überbrachte SCHWARZE-Geschäftsführer Klaus Dillenburg eine Urkunde und dankte besonders für das Engagement des Unternehmens als Ausbildungsbetrieb. Als Vertreter der Kreishandwerkerschaft Mettmann war Hauptgeschäftsführer Dipl.-Volkswirt Martin Lindemann der Einladung nach Essen gefolgt. Er hob besonders die ehrenamtliche Tätigkeit von Klaus Dillenburg als langjähriges Vorstandsmitglied im Verband mit dem Resort Marketing hervor. Lindemann begrüßte zudem das Engagement von Harald Pfeiffer, dem in naher Zukunft alleinigen Geschäftsführer von SCHWARZE, in der ERFA-Gruppe.

Auszeichnung für Karl-Heinz Plum

SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier - Ehrung Heinz Plum SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier - Ehrung Heinz Plum SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier - Ehrung Heinz Plum

Im Rahmen der Jubiläumsfeier wird ein Mitarbeiter von SCHWARZE besonders geehrt: Karl-Heinz Plum. Der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mettmann, Martin Lindemann, zeichnet den verdienten SCHWARZE-Mitarbeiter für seine 50jährige Betriebszugehörigkeit mit einer Urkunde und der goldenen Ehrennadel aus.

Sommer-Hoffest zum Jubiläum

SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier - Hoffest SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier - Hoffest SCHWARZE 50. Jubiläumsfeier - Hoffest

Bei einem Hoffest wird das Jubiläum noch einmal im rustikalen Rahmen gefeiert. An einem schönen Tag im Juli verwandelt sich das Betriebsgelände von SCHWARZE zum Festplatz. Geboten wird alles, was zu einer schönen Feier dazu gehört: süße und deftige Speisen, Bier vom Fass, Cocktails nach Wunsch, Erfrischungsgetränke für jeden Geschmack und Kuchen vom Blech. Zur guten Unterhaltung der Gäste trägt u. a. ein Close-Up-Zauberer bei. Andere vergnügten sich beim Dartspiel oder am XXL-Kicker. Und immer wieder wurden auch kleine Geschichten und Anekdoten aus der fünfzigjährigen Firmengeschichte ausgetauscht. „Weißt Du noch ...“ begann so manches Gespräch auf dem Hoffest, das erst weit nach Mitternacht endete.


Vieles hat sich in der 50jährigen Unternehmensgeschichte von SCHWARZE verändert. Unserem hohen Anspruch an Qualität, Professionalität und Service sind wir jedoch treu geblieben. Eine Entscheidung für SCHWARZE ist immer eine Entscheidung für ...

  • Marken-Qualität zum fairen Preis
  • Garantie und Sicherheit eines zertifizierten Meisterbetriebes
  • qualifizierte Beratung und persönliches Engagement
  • fachgerechte Installation durch das unternehmenseigene Montageteam
  • ein solides Unternehmen aus der Region mit der Erfahrung eines halben Jahrhunderts
  • einen verantwortungsvollen Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb aus der Region